Von den Steinmetzen zu den spekulativen Bruderschaften

  • Der Begriff Loge wird bereits im Jahre 1278 in einer Urkunde über den Bau der Vale Royal Abbey erwähnt
  • Der Begriff Freemason (Freimaurer) findet sich das erste Mal in Dokumenten der Kathedrale von Exeter aus dem Jahr 1396
  • Das Regius-Manuskript (Halliwell-Handschrift), die älteste bekannte Niederschrift der Geschichte der Steinmetzbruderschaften erscheint Ende des 14. Jahrhunderts in Gedichtsform
  • Ab 1537 nennt die Gilde in London ihre Mitglieder Freemasons
  • Zwischen 1430 – 1440 datiert die Entstehung der Niederschrift des Cooke-Manuskripts  Die Handschrift umfasst eine Zunftlegende, ein Konstitutionsbuch und eine Anleitung zur Einhaltung der Zunftpflichten
  • 1459: Die Steinmetzen, die am Straßburger Münster arbeiten, geben sich eine Zunftordnung
  • Das erste Schaw-Statut wird 1598 aufgelegt William Schaw, der königliche Oberaufseher für das gesamte Bauwesen Schottlands, legt eine Ordnung für alle schottischen Logen vor. Diese Niederschrift enthält die Satzung der Loge von Edinburgh (Mary's Chapel). Das Protokollbuch dieser Loge wird seit 1599 bis heute geführt
  • Älteste Aufzeichnungen der Masonic Hall in London stammen aus dem Jahr 1620
  • Die erste nachgewiesene Aufnahme von nicht-Maurern wurde in der Loge "Mary's Chapel" No.1 am 3. Juli 1634 protokolliert. Lord Alexander Viscount Canada, Sir Anthony Alexander und Sir Alexander Strachan erhalten das freimaurerische Licht. Sieben Jahre später werden der Generalquartiermeister Robert Moray und der General der Artillerie Alexander Hamilton aufgenommen
  • Elias Ashmole, englischer Wissenschaftler, Alchimist und Gründungsmitglied der Royal Society wird 1646 in die Loge "Warrington" aufgenommen
  • Aus dem Jahr 1696 stammt das Edinburgh Register House Manuscript, das älteste bekannte Ritual
  • In einem Artikel der Zeitschrift "The Tatler" wird die Freimaurerei 1709 erstmals als Geheimbund bezeichnet (weiter)

Freimaurerei – die Anfänge

Geschichte

Die Freimaurerei hat sich in einem langen Prozess aus den Bauhütten des Mittelalters entwickelt. Der 24. Juni 1717 markiert den Geburtstag der modernen Freimaurerei.

Buchprojekt

Auf den Spuren der Freimaurer

Weit über 100 Straßen sind in Hannover nach Freimaurern benannt, darunter berühmte Namen wie eher unbekannte Brüder. In dem Buch "Auf den Spuren der Freimaurer - Ein Spaziergang durch Hannovers Straßen" sammeln wir ihre Biografien und stellen die Freimaurer vor.

Engagement

Das Zahnmobil

Im Jahr 2011 war es soweit: Das Zahnmobil, die Idee von Br. Werner Mannherz und seiner Frau, der Zahnärztin Dr. Ingeburg Mannherz wurde aus der Taufe gehoben.

Freimaurerei - heute & morgen

Aussichten

Freimaurerei - heute & morgen

Freimaurerei ist kein statisches Gebäude, sondern bildet einen dynamischen Prozess ab. Zur Freimaurerei heute und morgen, ihrer Entwicklung und Prognose sammeln wir hier Stimmen, Essays und andere Texte

Initiativen

Freimaurerische Einrichtungen

Freimaurer haben in Hannover Stiftungen gegründet und zahlreiche Initiativen sowie gemeinnützige Organisationen aus der Taufe gehoben.