Neue Logen entstehen überall auf der Welt

  • Im Jahr 1805 verpflichtet sich die Provinzialloge von Hamburg und Niedersachsen, Mitglieder ohne Ansehen ihres Glaubens aufzunehmen
  • Die beiden in England bestehenden Großlogen, "Moderns" und "Ancients", vereinigen sich 1813 zur "Vereinigten Großloge von England"
  • Friedrich Ludwig Schröder wird 1814 Großmeister der Hamburger Großloge als Nachfolger des Domherrn Beckmann. Er verstirbt 1816
  • Postum wird das Ritual von Friedrich Ludwig Schröder von der Großen Loge zu Hamburg als allein verbindliches Ritual 1816 in Kraft gesetzt
  • In den Jahren 1823 und 1824 werden in Brasilien und Haiti Großlogen gegründet
  • Als Keimzelle späterer Vereinigungen gründen die preußischen Großlogen 1839 den Großmeister-Verein
  • 1844 gründen Brüder die Großloge "Alpina" der Schweiz
  • Die deutschen Großlogen brechen 1871 die bisher ruhenden Beziehungen zur französischen Freimaurerei vollkommen ab
  • Der "Deutsche Großlogenbund" entsteht 1872 aus dem Großmeister-Verein
  • Der Großorient von Frankreich streicht 1877 die Formel des A.B.A.W. aus seinen Ritualen. Darauf brechen die angelsächsischen Großlogen die Beziehungen zu Frankreich ab
  • Heinrich Settegast 1892 bringt das Licht in die neu begründete Großloge "Kaiser Friedrich zur Bundestreue" ein, die 1900 in der Großen Loge von Hamburg aufgeht. In den so genannten Settegast-Logen gilt das christliche Prinzip nicht mehr, so dass beispielsweise Juden aufgenommen werden können.
  • 1896 findet der internationale Antifreimaurerkongreß in Trient unter Beteiligung des Betrügers und Freimaurerfeindes Leo Taxil statt. Ein Jahr später lüftet Taxil zu Ostern den Schleier und enthüllt, welchen Täuschungen die katholische Kirche während der letzten Jahre aufgesessen ist. (weiter)

Freimaurerei – die Anfänge

Geschichte

Die Freimaurerei hat sich in einem langen Prozess aus den Bauhütten des Mittelalters entwickelt. Der 24. Juni 1717 markiert den Geburtstag der modernen Freimaurerei.

Buchprojekt

Auf den Spuren der Freimaurer

Weit über 100 Straßen sind in Hannover nach Freimaurern benannt, darunter berühmte Namen wie eher unbekannte Brüder. In dem Buch "Auf den Spuren der Freimaurer - Ein Spaziergang durch Hannovers Straßen" sammeln wir ihre Biografien und stellen die Freimaurer vor.

Engagement

Das Zahnmobil

Im Jahr 2011 war es soweit: Das Zahnmobil, die Idee von Br. Werner Mannherz und seiner Frau, der Zahnärztin Dr. Ingeburg Mannherz wurde aus der Taufe gehoben.

Freimaurerei - heute & morgen

Aussichten

Freimaurerei - heute & morgen

Freimaurerei ist kein statisches Gebäude, sondern bildet einen dynamischen Prozess ab. Zur Freimaurerei heute und morgen, ihrer Entwicklung und Prognose sammeln wir hier Stimmen, Essays und andere Texte

Initiativen

Freimaurerische Einrichtungen

Freimaurer haben in Hannover Stiftungen gegründet und zahlreiche Initiativen sowie gemeinnützige Organisationen aus der Taufe gehoben.